Containerkläranlagen in Modulbauweise

Bewährte mobile Kläranlagen

WSB® clean flex - bewährte mobile Kläranlage
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

die bewährte Technologie für den schellen Einsatz

Mobile biologische Abwasserbehandlung mit einer mobilen Kläranlage

Die Einsatzfälle für mobile Kläranlagen sind vielfältig. Neben dem Einsatz an Standorten als Übergangslösung, können diese als Interimslösung im Verlauf der Sanierung von kleinen Kläranlagen den Betriebsprozess absichern. Der Einsatz kann aber auch temporär für Großveranstaltungen und Baustellen erfolgen. Hierfür können die Kläranlagen für die Dauer des Einsatzes gemietet werden. Vorteile für deren Einsatz sind unter anderem der unproblematische Auf- und Abbau, die schnelle Betriebsbereitschaft und die zuverlässig kalkulierbaren Kosten.

Abwasserbehandlung nach Maß

Die einzelnen Behandlungsschritte von WSB® clean flex.

Mobile Kläranlagen des Typs WSB® clean flex bestehen aus 20-Fuß- oder 40-Fuß-Standard-ISO-Überseecontainern in verschiedenen Konfigurationen.

Die Anlagen bestehen grundsätzlich aus folgenden Technikstufen:

großes Vorbehandlungsvolumen

1. Vorklärung mit integriertem Schlammspeicher

Diese Stufe wird bei WSB® clean flex Anlagen nur optional angeboten. Bei Bedarf stehen entsprechende Container mit dem notwendigen Volumen zur Verfügung. Es werden vorrangig am jeweiligen Standort vorhandene Behälter als Vorklärung mit integriertem Schlammspeicher genutzt. Das Schmutzwasser wird dem ersten Behandlungsschritt zugeführt, der vor allem als Vorklärung/Sedimentationsstufe für eingebrachte Grobstoffe und als Schlammspeichervolumen fungiert. Das auf diese Weise mechanisch vorbehandelte Schmutzwasser wird danach dem Bioreaktor zugeführt.

Vorklärung mit integriertem Schlammspeicher

Biologische Behandlung innerhalb der Containerkläranlage

Der bewährte WSB® Reaktor

2. Biologische Behandlung

Die vollbiologische Reinigung basiert auf dem Prinzip des Wirbel-/Schwebebett-/Biofilmverfahrens (WSB®). Im Bioreaktor ist ein spezielles und hochwertiges Trägermaterial eingebracht. Auf diesem Träger wachsen Mikroorganismen, welche die organischen Bestandteile des Abwassers aufnehmen und in ökologisch unbedenkliche Stoffwechselprodukte umwandeln. Der von den Mikroorganismen benötigte Sauerstoff wird der eingetragenen Druckluft entnommen.

Mit Hilfe eines Verdichters wird Druckluft zeittaktgesteuert über Membranrohrbelüfter der biologischen Reinigungsstufe zugeführt. Um einen Austrag des Trägermaterials zu verhindern, ist diese Kammer mit einem Schlitzblech ausgestattet.

zuverlässige Nachbehandlung und Schlammräumung

3. Nachklärungsstufe

Die überschüssigen bzw. abgestorbenen Mikroorganismen werden abgestoßen und in die Nachklärung ausgetragen. Der Schlamm sammelt sich hierbei im Kegelstumpf und wird zeittaktgesteuert in den Schlammspeicher zurück gepumpt. Schwimmschlamm der Nachklärung wird durch eine Abzugsvorrichtung ebenfalls in Richtung Schlammspeicher gefördert.

Aus der Nachklärkammer gelangt das biologisch gereinigte Schmutzwasser über eine Ablaufvorrichtung zum Anlagenablauf. Die Probenahme ist an der Ablaufvorrichtung möglich.

Nachklärungsstufe der mobilen Kläranlage

Technikraum und Steuerung für mobile Kläranlagen

betriebssichere Schaltzentrale

4. Technikraum und Steuerung

Die für den Betrieb erforderliche Steuerung ist in einem integrierten Technikraum untergebracht. Über diese erfolgen die Elektroenergieversorgung sowie die Steuerung der Verdichter und der Fördereinrichtungen des Nachklärbeckens. Um einen optimalen Betrieb bei minimalem Energieverbrauch zu gewährleisten, wird der Verdichter intermittierend (abwechselnde Betriebs- und Pausenzeiten) betrieben. Die Betriebsparameter können durch die Fernüberwachung click+clean® durch einen Fernzugriff kontinuierlich überwacht und optimal eingestellt werden. Der Technikraum ist schallgedämmt, um Schallemissionen zu reduzieren und die Aufstellung auch an sensiblen Orten zu ermöglichen.

Merkmale und Eigenschaften
temporäre Anwendungen für bis zu 600 EGW
Behandlungsmodule in 20 Fuß und 40-Fuß-Seecontainern
gewohnt geringe Betriebskosten, wartungsarm
Durchströmung im Freigefälle – kein Pumpen zwischen den Kammern
Vorteile in der Praxis
betriebsfertige Installation mit vollautomatischer Anlagensteuerung
Fernwirktechnik zur Anlagenüberwachung inklusive
weitergehende Behandlung optional erhältlich
Flexibilität nach Wunsch
Module zur Abwasservorbehandlung und Schlammspeicherung
Pumpstationen oder Pumpen zur Anlagenbeschickung
Full-Service und bedarfsgerechte Finanzierungsmöglichkeiten

Ablaufklasse C – Kohlenstoffabbau

Übersicht der Baureihe

Anlagengröße
Einwohner
Vorklärung mit integriertem Schlammspeicher
(nur optional)
BiologieNachklärung
150am Standort vorhanden oder
1x CONTAINER
20 FUß

1x CONTAINER
20 FUß
300am Standort vorhanden oder
1x CONTAINER
40 FUß
1x CONTAINER
20 FUß
1x CONTAINER
20 FUß
600am Standort vorhanden oder
2x CONTAINER
40 FUß
1x CONTAINER
40 FUß
1x CONTAINER
40 FUß

Andere Ablaufklassen auf Anfrage möglich.

Mobile Kläranlagen Container-Baureihen